Die Ämter der Schülervertretung

Ihr habt bestimmt schon einmal von der SV unserer Schule gehört. Vielleicht schon überlegt, im kommenden Schuljahr ein Amt zu übernehmen?

Die Schülervertretung (kurz: SV) ist ein sehr wichtiges Gremium, in dem Schülerinnen und Schüler die Schule und das Schulleben verändern und mitgestalten können. Dabei vertreten diese primär das Interesse der Schülerschaft.

Doch wisst ihr auch wie das SV-Team an unserer Schule aufgebaut ist? Welche Ämter in der Regel einmal im Jahr gewählt werden und welche Aufgaben diese haben?

Nur die Klassensprecher*innen wählen die folgenden Ämter im Schülerrat:

Die Schulsprecherin/Der Schulsprecher:

I. Vorsitz im Schülerrat
II. Vorbereitung & Leitung der Schülerratssitzungen
III. Motor für Diskussionen sein
IV. Bindeglied zwischen Schüler*innen, Schulgemeinde,
Schulleitung, Lehrerkollegium, Hausverwaltung und Schulelternbeirat
V. Nimmt bildungs- & schulpolitische Aufgaben wahr
VI. Für die Verbesserung der Stellung der Schülerschaft zuständig
VII.  Tritt für die Rechte der Schüler*innen ein
VIII.  Regelmäßige Teilnahme an Schülerratssitzungen, Veranstaltungen und Vorstandssitzungen, aber auch die Teilnahme an Konferenzen
IX. Weil nur im Schülerrat gewählt wird, muss die/der Schüler*in um das Amt Schulsprecher*innen anzustreben, Klassensprecher*in sein.

            

Stellvertretende Schulsprecher*innen:

I.  Die zwei stellvertretenden Schulsprecher*innen vertreten den/die Schulsprecher/in
II.  Übernehmen im Falle einer Verhinderung des Schulsprechers/ der Schulsprecherin wichtige Aufgaben
III. Stehen in direkter Kommunikation mit dem/der Schulsprecher/in
IV. Bilden zusammen mit dem/der Schulsprecher/in den geschäftsführenden Vorstand der Schülervertretung

          

Beisitzerinnen und Beisitzer:

I. Sind Teil des Vorstandes und können sich für Aufgaben wählen lassen
II. Aufgaben könnten sein: Kunst oder Kultur (Organisation von Theaterfahrten, Konzerten, etc.), Sport (Organisation von Sportveranstaltungen, wie Volleyballturnieren, etc.), Schriftführung (Einladungen, Protokolle), Schulgestaltung (Projektarbeit, um Schule zu verschönern oder zu verändern)

                   

Kreisschülervertretung / Stadtschülervertretung:

I. Der Schülerrat wählt eine KSR- / SSR-Delegation
II.  Die KSR-/ SSR-Delegation nimmt an allen Sitzungen der Kreis- bzw. Stadtschülervertretung teil und informiert den Schülerrat regelmäßig über Sitzungsverlauf, Neuigkeiten und Ergebnisse.
III. Die KSR-/ SSR-Delegation besteht aus zwei Delegierten und zwei Stellvertreterinnen oder Stellvertretern

           

Schulkonferenzdelegierte:

I. Der Schülerrat wählt für die Dauer von zwei Jahren Delegierte für die Schulkonferenz
II.   Schulkonferenz ist die wichtigste Konferenz, in der Grundlegende Entscheidungen für die Schule getroffen werden
III. Die Schülerschaft hat insgesamt nur 3 Stimmen, weshalb es sehr wichtig ist, dass die Delegierten sich gut vorbereiten und immer da sind.
IV. Schüler*innen die dieses Amt anstreben, müssen mindestens die achte Klasse besuchen.

             

Gesamtkonferenz:

I. Der Schülerrat wählt drei Vertreterinnen oder Vertreter in die Gesamtkonferenz, die neben der Schulsprecherin oder dem Schulsprecher und ihren Stellvertretern, mit beratender Stimme teilnehmen können. Man kann also mit insgesamt sechs Personen an der Konferenz teilnehme

Als Schülervertretung habt ihr das Recht, an allen Fachkonferenzen teilzunehmen

 

Die Verbindungslehrkräfte:

I. Hauptaufgabe der Verbindungslehrkräfte ist, die Schülerinnen und Schüler bei Fragen und Diskussionen zu beraten
II. Sie nehmen an allen Sitzungen des Schülerrats teil und sollten über aktuelle schulrechtliche und arbeitstechnische Fragen informiert sein

         

In unserer Schülervertretung an der RKS haben wir noch die Ämter Mittelstufensprecher*innen und Oberstufensprecher*innen mit aufgenommen:

I.  diese sollen jeweils genau für ihren Bereich also der Mittel- oder Über-Stufe zuständig sein und konkret versuchen dort anzusetzen und an Projekten und Ideen zu arbeiten.
II. Es wird jeweils eine Schüler*in für das Amt gewählt und jeweils zwei Vertreter*innen