>>

Das Schulgebäude im Überblick

Am 28.5.1957 wurde das Gebäude der Rudolf-Koch-Schule eingeweiht. Architekt des Schulgebäudes ist der damalige Stadtbaurat Adolf Bayer, der mit einem offenen architektonischen Konzept gegen überkommene und autoritäre Erziehungsmethoden offene und demokratische Strukturen schuf: großzügige, helle Erschließungsflächen, helle und freundliche Klassenzimmer und im Mittelpunkt die Licht durchflutete dreigeschossige Aula.

Nach über 50 Jahren war eine Generalsanierung des Schulgebäudes an der Zeit. Auch die Schulentwicklung war weitergegangen, und so beschloss die Stadtverordnetenversammlung am 22.3.2007 eine „Grundsanierung, Modernisierung sowie Umbau und Neubau für einen zeitgemäßen ganztägigen Betrieb unter der Berücksichtigung ökologischer Standards an der Rudolf-Koch-Schule“.

Die Architekten gingen sehr behutsam an die Planung, äußerten gar „Ehrfurcht vor dem Gebäude“ (Zimmermann). Von Mitte April 2008 bis zum Herbst 2010 entstanden dann in einem einzigen Bauabschnitt für über 12 Millionen Euro ein neues Cafeteria-Gebäude, als Anbauten eine Mediathek und mehrere Klassenzimmer und naturwissenschaftliche Fachräume, Differenzierungsräume sowie sonstige Verwaltungs- und Nebenräume. Weiterhin wurden die gesamte Heizungs- und Sanitärinstallation neu instandgesetzt, die Elektroanlagen auf den Stand der Technik gebracht, Fenster, Bodenbeläge, Decken und Wände erneuert.

Über das Konjunkturförderungsprogramm konnten zusätzliche Möbel – besonders für den naturwissenschaftlichen und den EDV-Bereich - sowie Ausstattungen für den Unterricht beschafft werden.

Nun also erstrahlt die Rudolf-Koch-Schule frisch und hell in neuem Glanz. Es ist den Bauleuten gelungen, die ursprüngliche architektonische Idee nicht nur zu erhalten, sondern diese, den pädagogischen und ökologischen Anforderungen entsprechend sensibel und gekonnt in die Gegenwart herüberzubringen.

Überzeugen Sie sich selbst, machen Sie sich nun selbst ein Bild von der neu gestalteten Rudolf- Koch-Schule: